LA´BIO ® KÜCHENKRÄUTER

Für die Küchenkunst vom Feinsten. Die LA‘BIO!-Küchenkräuter sehen nicht nur klasse aus, sie schmecken auch vorzüglich. Sie runden Menüs mit der nötigen Raffinesse ab. Im Internet, in Zeitschriften und natürlich auch in zahlreichen Büchern finden Sie jede Menge Rezepte für die Verwendung der verschiedenen Kräuter. Kräuter verführen aber auch zum Experimentieren, getreu dem Motto: „Geschmack ist, was Du daraus machst!“

Küchenkräuter eignen sich zum Aromatisieren von Suppen, Gemüse, Salat, Fisch, Fleisch, usw., aber auch zur Herstellung von
Kräuteröl und -essig, Marinaden, Kräuterbutter, Quark, Joghurt, Tee, Likören und Wein, als Badezusatz, Salben, Gesichtswasser…


thyme-115349_1920.jpg LA‘BIO!-Küchenkraut des Monats: Thymian


Vielseitig verwendbarer Klassiker aus der Mittelmeerküche. Angenehmes, leicht herbes Aroma.

Kultur: Sonnig, warm und eher trocken, mehrjährig, bedingt winterhart.

Verwendung: Unterstützt die Verdauung fetter Speisen und gehört als fester Bestandteil zur mediterranen Küche. Die ätherischen Öle, insbesondere das Thymol finden auch heute noch eine vielfältige Anwendung in der Medizin, während die Römer die Inhaltsstoffe schon als Rauschmittel und als Aphrodisiakum einsetzten.

Inhaltsstoffe: Thymol, Carvavcrol, Borneol, Cymol, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Pinene, Saponine, Bitterstoffe.

Wirkung: Thymol wirkt krampflösend, verflüssigt Schleim, regt die Flimmerhärchen der Atemwege an und fördert so den Auswurf beim Husten. Desweiteren hat Thymol eine wachstumshemmende Wirkung auf Viren, Bakterien und Pilze. Die Gerbstoffe des Thymians regulieren die Verdauung und unterstützen die antiseptische Wirkung des Thymols.

Konservieren / Aufbewahren: Triebe abschneiden, zu Bündeln zusammenbinden und zum Trocknen im luftigen Schatten aufhängen. Die getrockneten Zweige zerreiben und in einem dunklen verschraubbaren Gefäß aufbewahren.


Hexenwissen:


Thymiantinktur:
Fünf Esslöffel fein gehacktes Kraut mit 250 Milliliter 60%igen Alkohol übergießen. 10 Tage warm stellen und danach ab filtern und in einer dunklen Flasche kühl aufbewahren. Über den Tag verteilt drei Esslöffel nach den Mahlzeiten. Hilft bei der Verdauung.

Thymianwein: 20g Thymiankraut mit 0,7 Liter gutem Weißwein übergießen. Wein ca. eine Woche bei Zimmertemperatur stehen lassen und ab filtern. Täglich ein Glas wirkt kräftigend und nervenstärkend.

Tee: Zwei Teelöffel frische Thymianblätter mit 250ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen. Bei Kindern, halbe Dosis. Mit Honig gesüßt, bei Husten, Bronchitis und zur Stärkung der Abwehrkräfte.

Badesalz: Meersalz zusammen mit getrockneten zerkleinerten Blättern im Wechsel (Schichten) in ein verschließbares Glas füllen. Zum Schluss einige Tropfen Melisse- oder Lavendelöl auf die oberste Salzschicht träufeln und Glas verschließen. Nach ca. zwei Wochen gebrauchsfertig. Für ein Vollbad geben Sie eine Tasse der Mischung in ein Leinensäckchen und hängen es ins Badewasser.

Thymiansirup: 150 Gramm frische Thymianzweige ein wenig klein hacken. Mit 600 Milliliter kochendem Wasser übergießen und ca. 20 Minuten ziehen lassen. Blätter ab filtern, 375 Gramm Zucker zufügen und bei schwacher Hitze zu einem dickflüssigen Sirup einkochen lassen. In eine Flasche abfüllen und kühl lagern. Als Hustenlöser und z.B. zu Speiseeis.

Thymianlikör: 50 Gramm Thymianzweige mit 1 Liter hochprozentigem Kornbrand übergießen und 4 Tage ziehen lassen. 300 Gramm Zucker in einem halben Liter Wasser bei schwacher Hitze auflösen. Den Alkoholauszug abseihen und die Zuckerlösung untermischen. Nochmals ab filtern und in eine dunkele Flasche füllen. Dunkel und Kühl einige Wochen ruhen lassen.

Quelle: www.labio.de


Gartencenter Schlößer verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Shoppingerlebnis
zu bieten. Wenn Sie weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert